Wer wir sind und was wir denken.

Über uns

Der Weg ist das Ziel

Gesucht? Gefunden!


Wir waren auf der Suche nach Natur, Weite und mehr Zeit als Familie. Unsere Wahlheimat München hat uns in den letzten 20 Jahren viel gegeben, stieß als Gastgeber für uns, als Familie, aber an seine Grenzen. Aus dem Hamsterrad von eigenem Optikgeschäft (Thorsten), Anstellung als Projektleiterin im IT-Consulting in der Bankenbranche (Sandra) und Kita-Marathon (Lia & Sam) wollten wir aussteigen. Bereits bei der Einfahrt in das herrliche Brettachtal war uns klar, dass das der Ort ist, an dem wir künftig wirken wollen! Für uns ist dieser nächste Step in unserem Leben kein Ausstieg, sondern ein weiterer Schritt in die Richtung, die sich einfach richtig anfühlt. Wir lassen uns voll und ganz auf die Liebesdorfer Mühle ein - sowohl zeitlich als auch mit all unserer Hingabe. So freuen wir uns künftig auch unter der Woche für euch da zu sein. Thorsten sorgt als leidenschaftlicher Koch für euer leibliches Wohl. Unser Ziel ist es, dass unsere Gäste sich bei uns rundum wohl fühlen und uns dabei doch kaum bemerken. Dabei füllen wir unser neues Zuhause natürlich auch mit viel Leben! Lia, unser 2jähriger Sonnenschein, ist ein wahres Energiebündel. Der große Bruder Sam (3,5 Jahre) ist der fröhliche Ruhepol mit unermüdlicher Ausdauer. Im Freien werden sie euch bestimmt begegnen. Aki, unser treuer Begleiter seit 14 Jahren, genießt seinen Ruhestand als liebenswerter Familienhund vorzugsweise im Haus.

Thorsten Wielpütz

Inhaber der Liebesdorfer Mühle
"Meine Passion ist das Kochen. Die verfügbaren, frischen Lebensmittel inspirieren mich immer wieder zu neuen Kreationen. Es bereitet mir Freude das Auge und den Gaumen meiner Gäste zu verwöhnen. Nachdem ich es schon immer geliebt habe Gastgeber zu sein, habe ich nun hier in der Liebesdorfer Mühle meinen Traumjob gefunden."

Über Thorsten Wielpütz

Was er tut, macht er mit voller Begeisterung. In der Jugend hatte es Karate ihm angetan. So verbrachte er die Wochenenden zumeist in Sporthallen in ganz Deutschland sowie dem nahen Ausland. Das Körpergefühl und die innere Ruhe, die dieser Weg mit sich brachte, begleiten ihn bis heute. Sie sind besonders hilfreich, wenn es zum Beispiel in der Küche heiß her geht.
In den 2000 fasste er den Mut als „Jungspund“ in seinem Ausbildungsberuf in die Selbstständigkeit zu gehen. Die langjährige Erfahrung als Inhaber eines Optikgeschäfts stärkt ihm den Rücken bei der neuen Unternehmung „Liebesdorfer Mühle“.
Wenn er mal nicht kocht, mäht, hämmert oder etwas Neues baut, genießt er es, die Umgebung mit dem Quad zu erkunden. Die Pfützen können dabei gar nicht tief genug sein.
Und dann ist da natürlich noch seine Familie. Unter anderem, um mehr Alltag mit der Familie zu teilen, viel die Entscheidung das Leben komplett umzukrempeln. Und diesen Schritt hat er noch keine Sekunde bereut.

Die Geschichte der Mühle

Die Liebesdorfer Mühle schreibt seit hunderten von Jahren Geschichte. Jeder, der sich seitdem ihr Besitzer nennen durfte, hat diesen wunderschönen Ort geprägt und weiterentwickelt. 1997 wurde die Scheune der Liebesdorfer Mühle mit viel Liebe zum Detail zum Seminarhaus ausgebaut


Die Liebesdorfer Mühle bietet den Seminargästen ein wohliges "Nest" inmitten herrlicher Natur.
Feedback einer Seminarleiterin

Die Runen in der Eingangstür bedeuten „Glück“, „Reichtum“ und „Schutz“. Sie sind die freundlichen Wünsche an alle, die das Portal durchschreiten. Den Gründerinnen des Seminarhauses war es besonders wichtig einen geschützten Raum zu schaffen. Sie glaubten an die mystische Kraft des Pentagramms (pentágrammo: mit fünf Linien) Böses fernzuhalten und gute Geister zu rufen. Das Fünfeck findet sowohl als Fensterform als auch als Deckenspotanordnung wiederkehrende Verwendung. Es stellt die vier Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde, überragt vom Geist, dar. Auch, wenn man, wie wir, keine Ader für mystische Kräfte hat, lässt sich die positive Energie, die die Liebesdorfer Mühle ausstrahlt, nicht leugnen.

Nun haben wir, Sandra, Thorsten, Lia & Sam Wielpütz die Ehre ein paar Zeilen in der langen Historie dieses Anwesens hinzuzufügen. Einige unserer Errungenschaften, könnt ihr im Making of nachvollziehen. Wir haben mit viel Tatkraft den Gartenteich ausgelassen, um ihn von 1,5 Tonnen Schlamm zu befreien. Dabei gaben wir ca. 70 Molchen und etlichen Fröschen ein Zwischenquartier, bevor sie schließlich im frischen Wasser plantschen durften. Um den Seerosen, Kois und Goldfischen besonders nah zu sein, bauten wir eine Brücke über den Teich. Wir schafften viel Platz und Luft, indem morsche Bäume & Büsche wichen. Im vorderen Teil des Geländes entstand eine ebene Rasenfläche, die sich herrlich für eine Morgenmeditation, Yogastunden, Teamings, Freiluftveranstaltungen & vieles mehr anbietet. Daneben, in „Sam’s & Lia’s kleiner Farm“, fanden Hühner ihr neues zuhause. Im hinteren Gartenteil bauten wir eine kleine Terrasse, die mit Sitzkissen ausgestattet ein Ort der Entspannung ist. Daneben kann man sich im Badefass im Sommer herrlich erfrischen und im Winter die kalten Schneeflocken auf dem Gesicht spüren, während der Körper im warmen Wasser ruht. Im letzten Teil des Gartens mussten die Brennnesseln einem 20 Meter langen Barfußpfad weichen. Wo einst eine Wäscheleine gespannt war, dürfen unsere Gäste nun in der Außensauna ihr Immunsystem stärken.

Liebesdorfer Mühle

Liebesdorf 2
74582 Gerabronn
+49 177 77 99 66 8

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Newsletter

Social